PHONEKOM logo
PHONEKOM Connecting Business Teams - Logo

Vollduplex Definition

von Phonekom Business Communications AG

    Vollduplex Definition

     
    Informationen und Definitionen zur Telekommunikation

    Die Vollduplex Definition besagt, dass ein Kommunikationskanal in beide Richtungen gleichzeitig genutzt werden kann. Vollduplex wird auch als Full Duplex, DX oder FDX bezeichnet. Neben Vollduplex und Halbduplex besteht in der Kommunikationstechnik noch das Semiduplex-Verfahren. Ein Vollduplex Beispiel ist eine Gegensprechanlage, bei der die Teilnehmenden gleichzeitig sprechen und hören können.

    So funktioniert Vollduplex

    Damit bei Vollduplex Sprechen und Hören gleichzeitig erfolgen können, werden die Informationen über zwei getrennte Leitungen übertragen. Sowohl Sender als auch Empfänger nutzen jeweils einen eigenen Übertragungskanal. Die Signale können gleichzeitig in beide Richtungen fließen, die als Uplink und Downlink beziehungsweise Upstream und Downstream bezeichnet werden. Ein Vollduplex Beispiel ist Ethernet, also die Übertragung von Daten per Kabel innerhalb eines lokalen Netzwerks. Das Netzwerk trägt auch die englische Bezeichnung Local Area Network mit der Abkürzung LAN.

    Ist Telefonie ein Vollduplex Beispiel?

    Wenn zwei Gesprächspartner miteinander telefonieren, können sie gleichzeitig sprechen und hören. Darum hat es den Anschein, als würde die Telefonie der Vollduplex Definition entsprechen. In der Praxis nutzen Telefone aber statt Vollduplex Halbduplex. Der Unterschied zwischen Vollduplex und Halbduplex liegt darin, dass beim Halbduplex-Verfahren die Kommunikationskanäle zwischen Sender und Empfänger umgeschaltet werden müssen. Beim Telefonieren geschieht das Umschalten so schnell, dass die Gesprächsteilnehmer die Schaltung nicht bemerken. Daher wird die Telefonie häufig als Vollduplex bezeichnet, obwohl es sich vor allem bei ISDN um Halbduplex handelt.

    Geschrieben: 2. März 2023
    Ansichten: 1566
    zurück zur Wiki Übersicht