:
PHONEKOM logo
PHONEKOM Connecting Business Teams - Logo

Analoge Telefonanlage

Wir von PHONEKOM erklären Ihnen alles Wissenswerte über dieses Thema.
Analoge Telefonanlage
Telefonanlage
Phonekom Business Communications AG
18. Januar 2022
Teilen Sie diesen Artikel

Analoge Telefonanlage – leider keine Lösung für die Zukunft

Ob in Ihrem Unternehmen oder bei privat genutzter Technik, immer häufiger wird von der Digitalisierung gesprochen. Das Gegenstück hierzu ist die analoge Technik, die in verschiedenen Lebensbereichen immer noch zu finden ist. Hierzu gehört auch die analoge Telefonanlage, die in alteingesessenen Firmen die Kommunikation mit Kunden und Kollegen prägt.

Leider hat sich die analoge Telefonie allmählich überholt. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, warum dies so ist und weshalb Sie nicht lange zögern sollten, auf die moderne Digitaltechnik bei Ihrer betrieblichen Kommunikation umzustellen.

Wie genau funktioniert analoge Telefonie?

Über Jahrzehnte hinweg war das analoge Telefon der Standard, wenn sich Menschen fernmündlich miteinander unterhalten wollten. Damals wie heute handelte es sich um eine elektrische Datenübertragung, die über die klassische Telefonleitung funktionierte. Über eine einzelne, feste Leitung wurden diese Signale übermittelt, um beim Empfänger über eine TAE-Dose als Telekommunikations-Anschluss-Einheit umgewandelt zu werden.

Durch die TAE-Dose war es möglich, sowohl die menschliche Stimme eines Telefonats, als auch Daten für ein Fax oder später für ein Internetmodem zu übermitteln. Pro Leitung konnten mit einer Split-Technik sogar bis zu acht Nebengeräte versorgt werden, beispielsweise um in kleinen Büros mehrere Anschlüsse über eine Amtsleitung zu bedienen.

In Qualität und Quantität ist die analoge Telefonie in den letzten 20 Jahren an ihre Grenzen gestoßen. Dies kann für ein Unternehmen weitreichende Folgen haben. So lässt sich mit analoger Telefonie kein umfassender Kundenservice mehr realisieren, der von einer neuen Generation an Kunden gewünscht wird.

Vor- und Nachteile der analogen Telefonanlage

Ein analoges Telefon ist nicht in allen Belangen schlechter als die moderne Digitaltechnik. Schon damals war es möglich, kostenlose Gespräche zwischen Apparaten zu führen, die über eine Amtsleitung miteinander verbunden waren. Außerdem war die analoge Datenübertragung ohne Strom möglich, was bei digitalen Geräten nicht mehr gilt.

Die Nachteile überwiegen jedoch seit Jahren, speziell wenn eine einzige Amtsleitung für die analoge Telefonie bereitsteht. Mit dieser analogen Verbindung kann zeitgleich nur eine Verbindung zustande kommen. Während Sie beispielsweise mit Ihren Kunden telefonieren, ist nicht im selben Moment die Nutzung des Fax-Geräts oder Modems möglich.

Auch die Sprachqualität ist bei einer analogen Leitung vergleichsweise schlecht. Dies zeigt sich speziell bei Auslandsgesprächen, bei denen lange Verzögerung und eine schlechte Sprachübermittlung zu fürchten sind. Hier ist die Übertragung via digitale Signale deutlich schneller, bessere und leistungsfähiger.

Die Weiterentwicklungen der analogen Telefonie

Viele Unternehmen werden bei der Frage „Was ist ein analoges Telefon?“ bereits keine Antwort mehr wissen. Die Umstellung auf digitale Alternativen hat über die letzten 20 Jahre stattgefunden, DSL und ISDN sind zu langjährigen Standards geworden.

DSL-Router spielen bis heute als technische Geräte eine Hauptrolle. Diese sind in der Lage, Signale aus analogen Leitungen in digitale Daten umzuwandeln. Alleine dies hat es möglich gemacht, eine Internetnutzung am PC oder Laptop in allen deutschen Haushalten zu etablieren.

Durch ISDN wurde auf eine digitale Signalübertragung umgestellt. Hierbei spielte es keine Rolle, ob es sich um Sprachinformationen bei einem Telefonat oder Datenpakete einer Webseite handelte. Eine analoge Telefonanlage konnte hierbei weiterhin verwendet werden, war jedoch auf einen sogenannten NTBA angewiesen.

Mit einem NTBA wurde ein Gerät zwischengeschaltet, dass analoge Geräte fit für die digitalen Anschlüsse machte. Über die letzten zwei Jahrzehnte hinweg sind solche Geräte jedoch immer seltener geworden. Telefone und andere Anschlussgeräte für die tägliche Kommunikation sind für die moderne Digitaltechnik geeignet und benötigen kein Hilfsmittel mehr, um analoge und digitale Signale zu wandeln.

Voice-over-IP – die beschlossene Zukunft der Telefonie

Analoges Telefonieren dürfte schon in wenigen Jahren komplett der Vergangenheit angehören. Die Zukunft heißt Voice-over-IP oder kurz VoIP. Bei dieser Technologie wird ausschließlich noch auf Internet-Protokoll-Leitungen, kurz IP-Leitungen, vertraut. Dies macht es möglich, alle Dienste über digitale Leitungen zeitgleich zu nutzen. Neben Telefon und Internet kann dies beispielsweise auch das Fernsehen über die Internetleitung betroffen.

Analoge Telefone sollen und müssen hierbei nicht mehr verbunden werden. Es ist sogar denkbar, gänzlich ohne ein analoges Telefon auszukommen. Mit der richtigen Software, einem sogenannten Softphone, lässt sich die Telefonie komplett über den PC oder Laptop abwickeln. Ansonsten steht natürlich das Smartphone als mobiles Gerät für alle Bedürfnisse der betrieblichen Telefonie zur Verfügung.

Umstellung sämtlicher Anschlüsse nicht mehr fern

Wenn Sie sich fragen: Zu was ist ein analoges Telefon überhaupt fähig und bleibt dieses in VoIP-Zeiten erhalten, lässt sich eine negative Antwort nicht vermeiden. Tatsächlich ist der Moment, in der das deutsche Telefonnetz komplett auf IP-Anschlüsse umgestellt wird. Ursprünglich war dieser Schritt schon für das Jahr 2018 geplant. Mit etwas mehr Karenzzeit und durch die Corona-Pandemie wurde die Entscheidung um wenige Jahre nach hinten verschieben.

Im Jahr 2022 dürfte jedoch der Moment erreicht sein, in der jeder Haushalt und jedes Unternehmen alleine noch über IP-Anschlüsse telefonieren, faxen und weitere Dienste nutzen kann. Dies heißt für Sie, sich mit dem Nutzen Ihrer vorhandenen analogen Telefonanlage kritisch zu befassen und offen für eine digitale Umstellung zu bleiben.

Ist eine analoge Telefonanlage überhaupt noch nutzbar?

Analoge Telefone sind nicht für die Zukunft gemacht. Dies bedeutet nicht, dass Sie die Geräte von heute auf morgen aus Ihrem Betrieb verbannen müssen. Tatsächlich gibt es die Möglichkeit, analoge Telefone auf die neuesten digitalen Lösungen abzustimmen. Dies ist eine Frage der Kompatibilität und der Bereitschaft, in zusätzliche Geräte für diese Verbindung zu investieren.

Wenn Sie aus Kostengründen eine analoge Telefonanlage kaufen oder fortführen möchten, werden Sie bei gebrauchten Anlagen schnell fündig. Diese sind erkennbar günstiger, als für Ihr Unternehmen eine komplett digitale Anlage anzuschaffen. Machen Sie sich jedoch bewusst: Sie investieren in eine veraltete Technologie und lassen sich wertvolle Funktionen und Extras entgehen, die Ihnen mittels VoIP und einem Softphone zur Verfügung stehen.

Nach welchen Kriterien sollte die Auswahl getroffen werden?

Wenn Sie weiterhin nicht auf analoges Telefonieren verzichten möchten, machen Sie sich mit den technischen Eigenschaften gebrauchter Anlagen vertraut. Nicht jede wird Ihren Wünschen und dem betrieblichen Bedarf entsprechen. Folgende Kriterien sind bei der Anschaffung zu bedenken:

  • Welche Funktionen weisen die analogen Geräte genau auf und entsprechen diese dem Standard, den Ihre Mitarbeiter bei der täglichen Kommunikation benötigen?
  • Können Sie sämtliche Geräte vom Telefon bis zum Fax kompatibel aufeinander abstimmen, damit diese ohne gegenseitige Einschränkungen nutzbar sind?
  • Wie hoch ist der tatsächliche Preisvorteil, speziell im Vergleich zu einer modernen VoIP-Telefonanlage mit zahllosen Freiheiten eines Softphones?

Was für den Neukauf einer Telefonanlage gilt, hat auch bei der Erweiterung seinen Wert. Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie hiermit den Weg einer veralteten Technologie fortführen. Wir von PHONEKOM raten Ihnen deshalb, sich mit der digitalen Telefonie zu befassen und so den Weg in die Zukunft zu gehen.

Analoger Telefonanschluss fort – und jetzt?

Auch wenn endgültig kein analoger Telefonanschluss mehr in Deutschland besteht und alleine auf IP-Technik umgestellt wird, sind Sie mit Ihrer analogen Telefonanlage nicht „vom Netz“. Schlimmstenfalls kann es jedoch passieren, dass Ihre alten Geräte nicht mehr für die moderne Art der Kommunikation geeignet sind. Eine Umstellung oder Neuanschaffung ist deshalb so oder so notwendig.

Da die meisten Ihrer Mitarbeiter über einen PC oder Laptop am Arbeitsplatz verfügen, ist die Nutzung dieser Geräte für die alltägliche Telefonie eine Überlegung wert. Sie wären in diesem Fall nicht mehr gezwungen, neue digitale oder analoge Telefone zu kaufen. Zusammen mit der Integration von Smartphones in Ihr Netzwerk legen Sie den Grundstein für eine sichere Erreichbarkeit über eine Vielzahl von Geräten.

Analoge Telefone bald nicht mehr vermissen

Gerade im beruflichen Umfeld ist es zu überlegen, sich von der analogen Telefonie endgültig zu verabschieden. Mit einem seriösen VoIP-Anbieter und der richtigen Software für die Telefonie am Computer stehen Ihnen eine Vielzahl von Vorteilen offen. Zu den wichtigsten gehören:

  • Stellen Sie eine globale Erreichbarkeit Ihres Unternehmens sicher.
  • Verzichten Sie auf teure, physische Hardware in Ihrem Betrieb
  • Ersparten Sie sich Wartungskosten für Geräte und Anlagen.
  • Zeigen Sie Kunden, dass Sie kommunikativ mit der Zeit gehen.
  • Nutzen Sie Extras in der internen und externen Kommunikation.

Der Verzicht auf analoge Telefone und eine klassische Telefonanlage vor Ort ist in der Einführungsphase etwas ungewohnt. Schnell werden Sie diese vertraute Technologie jedoch nicht mehr vermissen. Wir von PHONEKOM möchten Ihnen den Einstieg in die Zukunft der Telekommunikation erleichtern und ebnen Ihnen aktiv den Weg bei der Einführung der digitalen Alternative.

Mit der Cloud-Telefonie in die Zukunft gehen

Um eine analoge und physische Telefonanlage vollständig zu ersetzen, ist die Umstellung auf Cloud-Telefonie empfehlenswert. Hierbei wird die Telefonanlage selbst zu einem Service, die Ihnen ein Anbieter zur Verfügung stellt. Neben einer externen Cloud können Sie sich auch für eine hybride Cloud entscheiden, um Teile der Technologie über einen Server auf Ihrem Firmengelände zu verwalten.

Die Cloud-Lösung zeichnet sich vor allem durch Ihren unbegrenzten Charakter aus. Sie müssen also nicht fürchten, dass die Anzahl der Anschlüsse sowie der Speicher- und Serverplatz an ihre Grenzen stoßen. Dies sichert Ihnen eine Flexibilität im täglichen Einsatz zu, die ein analoger Telefonanschluss nicht einmal im Einsatz bieten konnte.

Sämtliche Funktionen, die Ihnen eine Cloud-Telefonanlage bietet, können Sie bequem am Computer über den Browser verwalten. Dies können Sie natürlich auch auf einzelne Mitarbeiter übertragen, die flexibel und passgenau die Telekommunikation in Ihrem Unternehmen verwalten.

Umstellung von analog auf digital mühelos meistern

Aus langjähriger Erfahrung wissen wir von PHONEKOM, dass Firmen bei der Umstellung auf modernste Digitaltechnik zurückschrecken. Oft wird das Thema IT als generell problematisch empfunden, da hausinternes Know-how fehlt. Dennoch sollten Sie sich nicht der Zukunft verschließen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Offenheit gegenüber digitalen Lösungen ist hierbei ein wichtiger Schritt.

Wir von PHONEKOM möchten Ihnen die Umstellung so einfach wie möglich gestalten. Wenn Sie analoge Telefone als veraltet empfinden und sich den Funktionsreichtum einer Cloud-Lösung wünschen, begleiten wir Sie gerne bei der gesamten Umstellung. Wir zeigen Ihnen, wie sich einzelne PCs oder Laptops als Softphone nutzen lassen. Mehr als eine integrierte Soundkarte, ein Mikrofon und Lautsprecher oder ein Head-Set werden nicht benötigt.

Falls Sie unsicher sind, dass Ihre Mitarbeiter die Umstellung im Alltag mühelos hinbekommen, sind Sie bei uns ebenfalls richtig. Wir kümmern uns gerne um Ihre Mitarbeiter und machen diese mit dem Einsatz der neuen Technologie vertraut. Dies dauert nicht lange und wird oft gar nicht mal als Umstellung wahrgenommen. Kommen Sie deshalb einfach auf uns zu, wenn Sie mehr zu Ihrer persönlichen Umstellung erfahren möchten.

Unser Fazit zur analogen Telefonie

Analoges Telefonieren in jedem Haushalt war vor einem halben Jahrhundert eine echte Revolution. Die Entwicklung geht stetig weiter und sorgt dafür, dass die analoge Technik nicht mehr dem neuesten Stand entspricht. Auch Sie sollten deshalb überlegen, auf die digitale Telefonie umzustellen.

Wir von PHONEKOM sind bei diesem Schritt Ihr servicestarker Begleiter. Wir prüfen Ihren individuellen Bedarf und zeigen Ihnen, wie eine digitale Telefonanlage als Cloud-Lösung Ihre Kosten senkt und die Arbeitseffizienz erhöht. Nehmen Sie einfach Kontakt auf, um in die Zukunft betrieblicher Kommunikation einzusteigen!

    Geschrieben: 18. Januar 2022
    Ansichten: 1328