PHONEKOM logo
PHONEKOM Connecting Business Teams - Logo

WebRTC

von Holger Schäfer

    Definition, Funktionsweise und alles Wissenswerte

     
    Webrtc Concept on Laptop Screen. 3D.

    1. Was ist WebRTC?

    WebRTC steht für Web Real-Time Communication und ist eine offene Standardtechnologie, die es ermöglicht, Audio-, Video- und Datendienste direkt über den Webbrowser zu übertragen, ohne dass dafür spezielle Software oder Plugins erforderlich sind. Das bedeutet, dass WebRTC eine Technologie ist, die es ermöglicht, Echtzeitkommunikation direkt im Browser zu ermöglichen, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

     

    2. Wo wendet man WebRTC an?

    WebRTC hat Anwendungsbereiche in verschiedenen Branchen wie der Gesundheits-, Bildungs-, Unterhaltungs- und Telekommunikationsbranche. Ein Beispiel für den Einsatz von Real-Time Communication über Web in der Gesundheitsbranche ist die Telemedizin, bei der Ärzte und Patienten über Video- und Audioanrufe miteinander kommunizieren können, ohne dass sie sich physisch treffen müssen. Auch in der Bildungsbranche kann WebRTC genutzt werden, um Online-Unterricht und virtuelle Klassenräume zu ermöglichen. In der Unterhaltungsbranche können Unternehmen Videokonferenz- und Live-Streaming-Dienste anbieten. In der Telekommunikationsbranche wird WebRTC beispielsweise für Webkonferenzen, Webchats und Sprachanrufe eingesetzt.

     

    3. Wie funktioniert WebRTC?

    WebRTC nutzt eine Peer-to-Peer-Technologie, um eine direkte Verbindung zwischen zwei Geräten herzustellen, die miteinander kommunizieren wollen. Wenn ein Benutzer eine Verbindung herstellen möchte, sendet er eine Anfrage an den anderen Benutzer, um eine Verbindung aufzubauen. Sobald die Verbindung hergestellt ist, wird die Kommunikation direkt zwischen den beiden Geräten übertragen.

    Real-Time Communication über Web nutzt dabei verschiedene Technologien wie das Session Initiation Protocol (SIP), um die Verbindung zwischen den Geräten herzustellen, sowie die Network Address Translation (NAT), um die Verbindung zwischen Geräten auf verschiedenen Netzwerken zu ermöglichen. WebRTC unterstützt auch verschiedene Codecs für Audio- und Video-Streams, um sicherzustellen, dass die Qualität der Übertragung optimiert wird.

     

    4. Worauf basiert WebRTC?

    WebRTC basiert auf verschiedenen offenen Standards wie HTML, JavaScript und das Real-Time Protocol (RTP). Diese Standards ermöglichen es, dass WebRTC ohne spezielle Software oder Plugins direkt im Browser ausgeführt werden kann. Auch die Verfügbarkeit von WebRTC-APIs (Application Programming Interfaces) ermöglicht es Entwicklern, einfach auf die Funktionalitäten von WebRTC zuzugreifen und sie in ihre Anwendungen zu integrieren.

    WebRTC

    5. Datensicherheit bei WebRTC

    Ein wichtiger Aspekt bei der Verwendung von WebRTC ist die Datensicherheit. Da die Verbindung direkt zwischen den Geräten hergestellt wird, kann die Datenübertragung unverschlüsselt sein, wenn keine Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Um dies zu vermeiden, unterstützt Real-Time Communication über Web Verschlüsselungsprotokolle wie Transport Layer Security (TLS) und Datagram Transport Layer Security (DTLS) für die Übertragung von Daten.

    Ein weiterer Aspekt der Datensicherheit bei Real-Time Communication über Web ist die Verwendung von nativen WebRTC-Anwendungen, die eine höhere Sicherheit gewährleisten als WebRTC-Anwendungen, die auf Plugins und Add-ons angewiesen sind. Native WebRTC-Anwendungen sind in der Regel sicherer, da sie direkt im Browser ausgeführt werden und nicht auf zusätzliche Plugins oder Add-ons angewiesen sind, die möglicherweise Sicherheitslücken aufweisen könnten.

    Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Datensicherheit bei Real-Time Communication über Web nicht nur von der Technologie selbst abhängt, sondern auch von der Art der Anwendung und den Sicherheitsvorkehrungen, die von den Entwicklern getroffen werden. Es ist wichtig, dass Entwickler sicherstellen, dass ihre WebRTC-Anwendungen sicher sind und dass sie die erforderlichen Sicherheitsprotokolle und -praktiken einhalten.

     

    6. Wie deaktiviert man WebRTC im Browser?

    Obwohl Real-TimeCommunication über Web eine leistungsstarke Technologie ist, kann es in manchen Situationen erforderlich sein, es auszuschalten, um die Datensicherheit zu erhöhen. Die Deaktivierung von WebRTC hängt vom verwendeten Browser ab. Im Allgemeinen kann WebRTC in den Einstellungen des Browsers deaktiviert werden.

    Im Google Chrome-Browser kann WebRTC deaktiviert werden, indem Sie „chrome://flags/#disable-webrtc“ in die Adressleiste des Browsers eingeben und dann die Option „Deaktiviert“ auswählen. Im Mozilla Firefox-Browser kann WebRTC deaktiviert werden, indem Sie „about:config“ in die Adressleiste eingeben, nach der Option „media.peerconnection.enabled“ suchen und dann auf „Falsch“ umstellen.

    Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Deaktivierung von WebRTC möglicherweise dazu führen kann, dass bestimmte Webanwendungen nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Daher sollten Sie die Auswirkungen der Deaktivierung von WebRTC sorgfältig abwägen, bevor Sie sie durchführen.

     

    Fazit:

    Real-Time Communication über Web ist eine leistungsstarke Technologie, die es ermöglicht, Audio-, Video- und Datendienste direkt über den Webbrowser zu übertragen, ohne dass dafür spezielle Software oder Plugins erforderlich sind. Die Technologie hat verschiedene Anwendungsbereiche in verschiedenen Branchen und wird häufig für Videokonferenzen, Webchats und Sprachanrufe eingesetzt. Es ist jedoch wichtig, dass Entwickler sicherstellen, dass ihre WebRTC-Anwendungen sicher sind und die erforderlichen Sicherheitsprotokolle und -praktiken einhalten, um die Datensicherheit zu gewährleisten.

     

    Geschrieben: 19. Februar 2023
    Ansichten: 1626
    zurück zur Wiki Übersicht